| | |


NationalparkZentrum Kellerwald
Boggel


Zum Inhalt

Schulklassen

Hier finden Sie unsere Angebote für Schulklassen der Grundschulen (GS), Förderschulen (FS) und Sekundarstufen (SEK).

Mit emotionalen Zugängen, interaktiven Ausstellungselementen und einem 4D-SinneKino möchten wir, dass Lernen und Begreifen Spaß machen und als Erlebnis in Erinnerung bleiben. Im Rahmen unseres Bildungsangebots haben wir speziell auf Schulklassen und Erwachsenengruppen zugeschnittene Programme entwickelt.

 

 
 

 

im Nationalparkgebiet (Outdoor):

 

Im NationalparkZentrum (Indoor mit Außengelände):

GS; Förderschulen

 

SEK1

 

SEK2

 

Wichtig: Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie ggf. Rucksackverpflegung. Sonnen- und Regenschutz bei Führungen mit Outdoor-Anteilen sind unverzichtbar.

Der Eintritt in die Ausstellung des NationalparkZentrums und alle Programme sind für Schulklassen kostenfrei!

 

Eine rechtzeitige Voranmeldung ist erforderlich!
Telefon: 05621-9040-100
Email: Senden Sie uns eine Nachricht



Außerschulisches Erleben und Lernen


Klassenfahrten, Ausflüge und Wandertage sind Zeiten für LehrerInnen und SchülerInnen, sich in einem entspannten Umfeld zu begegnen – und ermöglichen gleichzeitig lehrreiche Erlebnisse!

Sprache: deutsch

Dateiformat: PDF

Größe: 471 KB

Download / Herunterladen "Außerschulisches Erleben und Lernen im NationalparkZentrum" (471 KB)




Wildnis hautnah ***neu***

Die Schüler*innen nähern sich der Wildnis mit allen Sinnen und erleben Wildnisphänomene des Nationalparks.
Bei dieser Entdeckungsreise erleben die Teilnehmer*innen Wildnis hautnah. Raus aus der Komfortzone und sich mit allen Sinnen mit Wildnis auseinandersetzen. Themen zur Wildnis und biologischen Vielfalt werden mit Methoden der Wildnisbildung erforscht. Die Kontrasterfahrungen des verwildernden Waldes in seiner Vielfalt, Erlebnisse und Emotionen werden gemeinsam reflektiert.
Ziel ist es, die natürliche Dynamik in Wäldern kennenzulernen und die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt zu entdecken. Das Erleben des Kontrastes zur Zivilisation wird zu einer nachhaltigen Erfahrung.

 

Zielgruppe: 4. bis 10. Klasse

Länge: ca. 3,5 km


Zeitbedarf: 4,5 Stunden. inkl. 0,5 Stunde Pause

 

Treffpunkt: NationalparkZentrum, WildnisSchule oder KellerwaldUhr

 

Ort:
NationalparkZentrum ab Parkplatz Kirchlotheim / WildnisSchule ab Bringhausen Forsthaus / KellerwaldUhr ab Eingang


Kompetenzen und Ziele:

  • Natürliche Eigendynamik und ungestörte Entwicklung zur Wildnis erleben
  • Grundlagenwissen zu den Begriffen Wildnis und Schutzgebiete erwerben
  • Erkennen, Verstehen und Zulassen von natürlichen Prozessen
  • Kennen lernen der biologischen Vielfalt in alten Buchenwäldern
  • Die Bedeutung von Wildnisgebieten für den Artenschutz bewerten
  • Emotionalen Zugang zur Natur und Wildnis gewinnen
  • Wahrnehmung fördern, Sensibilität schulen
  • Das Erleben Wildnis reflektieren
  • Nachdenken über das Verhältnis von Mensch und Natur
  • Globale Verantwortung für Natur und gefährdete Lebensräume in der eigenen Heimat ableiten
  • Alltagsbezug herstellen und Akzeptanz sowie eigene Handlungsoptionen im Sinne der BNE entwickeln

Geförderte Teilkompetenzen der BNE-Gestaltungskompetenz:

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen
  • Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können
  • Mitgefühl und Solidarität für Natur, Menschen und Tiere
  • Selbständig planen und handeln

 


 

WildnisNacht - ausgezeichnet als UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt

Bei dieser Expedition in die Wildnis, erleben die Teilnehmer*innen Wildnis und biologische Vielfalt hautnah. Raus aus der Komfortzone und in einem einfachen Biwak den Nationalpark mit allen Sinnen und zu allen Tageszeiten, auch in der Nacht erfahren.
So versorgen sich die Teilnehmenden nur mit dem, was sie in ihren Rucksäcken mitgebracht haben. Es gilt ein gemeinsames Lager aufzubauen, gemeinsam zu kochen und die begrenzten Vorräte wie Trinkwasser gerecht und sinnvoll einzuteilen. In Kleingruppen werden Themen zur Wildnis und biologischen Vielfalt mit Methoden der Wildnisbildung erforscht. Die Kontrasterfahrungen des verwildernden Waldes in seiner Vielfalt, Erlebnisse und Emotionen werden gemeinsam reflektiert. Dabei wird der Tagesablauf durch die Rhythmen der wilden Natur bestimmt.

Diese Vielfalt der verwildernden Natur in allen Facetten, bei Tag und bei Nacht, zu Erkunden und das originäre Erleben des Kontrastes zur Zivilisation wird zu einer nachhaltigen Erfahrung.
Ziel der Expedition ist es die natürliche Dynamik in Wäldern kennenzulernen und die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt zu entdecken.

Im Mittelpunkt stehen der Wert und die ungestörte Entwicklung von Wildnis. Das Erkennen, Verstehen und Zulassen von natürlichen Prozessen, mit den Auswirkungen auf die biologische Vielfalt zu entdecken. Sich mit der Wildnis und einem einfachen Leben auseinandersetzen, den eigenen Lebensstil im Alltag zu reflektieren.

 

Zielgruppe: Primarstufe 4. bis 13. Klasse, Studenten


Kosten: 20,- € je Teilnehmer*in, inkl. 4 Mahlzeiten (2x Brotzeit, 1x Abendessen warm, 1x Müslifrühstück)


Ort: auf Wildnisinseln im Nationalpark


Treffpunkt: WildnisSchule, NLPZ, KWU


Länge: ca. 5 km/Tag


Zeitbedarf: ca. 31 Stunden

 

Zeitrahmen: 2tägig (von 10:00 Uhr bis zum Folgetag 17:00 Uhr) außer montags


Kompetenzen und Ziele:

  • Natürliche Eigendynamik und ungestörte Entwicklung zur Wildnis wahrnehmen
  • Das Erleben und Erkunden der biologischen Vielfalt des Nationalparks
  • Wissen zu den Begriffen Wildnis und Schutzgebiete erwerben
  • Erkennen, Verstehen und Zulassen von natürlichen Prozessen
  • Kennen lernen der biologischen Vielfalt in alten Buchenwäldern
  • Die Bedeutung von Wildnisgebieten für den Artenschutz bewerten
  • Emotionalen Zugang zur Natur und Wildnis gewinnen
  • Wahrnehmung fördern, Sensibilität schulen
  • Das Erleben Wildnis reflektieren
  • Nachdenken über das Verhältnis von Mensch und Natur
  • Globale Verantwortung für Natur und gefährdete Lebensräume in der eigenen Heimat ableiten
  • Alltagsbezug herstellen und Akzeptanz sowie eigene Handlungsoptionen im Sinne der BNE entwickeln

Geförderte Teilkompetenzen der BNE-Gestaltungskompetenz:

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen
  • Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können
  • Mitgefühl und Solidarität für Natur, Menschen und Tiere
  • Selbständig planen und handeln

 


 


Weltnaturerbe Buchenwald – Outdoor (SEK1)

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist Teil einer der größten seriellen transnationalen Welterbestätten „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas. Die UNESCO hat Teile des Nationalparks als Weltnaturerbe ausgezeichnet. Das Bildungsangebot fördert im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung die Kompetenzvermittlung und fordert von den Teilnehmer*innen einen lebendigen Blick auf das Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee. In der Outdoorführung werden die Inhalte spielerisch in authentischer Umgebung vertieft und hautnah erlebt. Das gemeinsame Erbe der Menschheit wird bewusst anerkannt und bekräftigt.
Ziel der Veranstaltungen zum „Weltnaturerbe Buchenwälder" ist es, das UNESCO-Weltnaturerbe in einer „begreifbaren" Form erlebbar zu machen. Von der globalen Sicht weltweiter Welterbestätten wird der Blick auf das Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee fokussiert. Das europäische Phänomen der Rotbuchenwälder mit ihrer weltweiten Bedeutung wird mit den Schülern*innen anschaulich diskutiert. So entsteht die Möglichkeit mit einem komplexen Thema direkt in Austausch zu treten

 

Zeitbedarf: 3,5 Stunden

 

Kompetenzen und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den Begriffen Welterbe und Nationalpark erwerben
  • Ein internationales Welterbe hautnah als außergewöhnliches und unersetzliches Naturphänomen kennenlernen
  • Dem weltweit einzigartige ökologische Prozess der andauernden Ausbreitung der Europäischen Buchenwälder begegnen
  • Die globale Verantwortung für Natur und gefährdete Lebensräume in der eigenen Heimat ableiten sowie den universellen Wert der Stätte, auch für zukünftige Generationen erhalten wollen
  • Erkennen, Verstehen und Zulassen der natürlichen Prozesse im Nationalpark
  • Natürliche Eigendynamik und ungestörte Entwicklung zur Wildnis erleben
  • Kennen lernen der biologischen Vielfalt in alten Buchenwäldern
  • Emotionalen Zugang zur Natur und zum Weltnaturerbe gewinnen
  • Ein nachhaltiges Mensch-Natur-Verhältnis entwickeln
  • Alltagsbezug herstellen, Akzeptanz sowie eigene Handlungsoptionen im Sinne der BNE entwickeln

Geförderte Teilkompetenzen der BNE-Gestaltungskompetenz:

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen
  • Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können
  • Verantwortungsgefühl sowie Sozial- und Selbstkompetenz entwickeln
  • Selbständig planen und handeln

 


 

Schulklassen Ganztagesprogramme

Die Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums macht Lust, den Nationalpark zu entdecken und regt an, die Natur mit anderen Augen wahrzunehmen. Daher bieten Nationalparkamt und NationalparkZentrum Ganztagesprogramme für Gruppen verschiedener Altersstufen an. Diese Programme beinhalten einen begleiteten Ausstellungsbesuch und eine Rangerwanderung zu einem gemeinsamen Thema.

 

Grundschule 3.-4. Klasse

 

Felsen, Quellen, Wälder, Indoor, 2,5 Stunden
Wo leben eigentlich Wald-, Bach- und Felsboggel und was ist ein Boggel überhaupt? Dieses Programm beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Lebensräumen des Nationalparks Kellerwald-Edersee und macht auf die Lebewesen aufmerksam, die dort ihr Zuhause finden.

 

Alle Schulformen, 4.-6. Klasse

 

Abenteuer Wildnis, Indoor, 2,5 Stunden
Was heißt eigentlich Wildnis? Inwiefern kann im Nationalpark von Wildnis gesprochen werden? Als Forscher-Teams entdecken die Schüler*innen in der Ausstellung Tiere, die im Nationalpark leben und werden angeregt sich über die Bedeutung von Wildnis Gedanken zu machen.

 

Auf den Spuren der Wildkatze, Indoor und Außengelände, 3,5 Stunden
Lange Zeit galt die Wildkatze im Kellerwald als ausgestorben, nun ist sie wieder da. Das Programm geht auf die Ansprüche und die Lebensweise der Wildkatze ein. Aus Sichtweise der Wildkatze erfahren die Schüler*innen Spannendes über den Nationalpark und seine Lebensräume. Dieses Programm findet auf dem WildnisErlebnisgelände und in der Ausstellung statt.

 

Als Wildkatze umherstreifen, In- u. Outdoor, 6,5 Stunden
Tief in den Wäldern des Nationalparks Kellerwald-Edersee lebt sie, die Wildkatze. Wie schaut sie aus? Wo versteckt sie sich? Verwandelt euch im NationalparkZentrum in eine Wildkatze und findet in der Erlebnisausstellung erste Antworten auf eure Fragen. Anschließend geht es raus in den Nationalpark, wo ihr als Wildkatze in die Tiefen des Buchenwaldes eintaucht und spielerisch noch mehr über sie erfahren könnt.

 

Auf den Spuren der Nationalparktiere, In- u. Outdoor, 6,5 Stunden
Wo der Mensch nicht eingreift, entsteht Wildnis, die sich selbst überlassen ist. Ein perfekter Lebensraum für Feuersalamander, Uhu, Grauspecht & Co. Entdeckt die Tiere zunächst im NationalparkZentrum, schlüpft in deren Rolle und durchstreift danach die Wälder des Nationalparks. Findet Spuren und erfahrt wer sie hierlässt.
Dort wo das Moos unter deinen Füßen feucht und die Baumkronen geschlossen sind, fühlen sich nicht nur Tiere zu Hause.

 

Alle Schulformen, 7.-10. Klasse

 

Weltnaturerbe Buchenwald, Indoor, 3 Stunden
Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist Teil einer der größten seriellen transnationalen Welterbestätten „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas". Die UNESCO hat Teile des Nationalparks als Welterbestätte ausgezeichnet. Bei diesem Programm besuchen die Schüler*innen die Ausstellung als Nationalpark-Wissenschaftler und berichten anschließend über die weltweite Bedeutung der europäischen Buchenwälder.

 

Weltnaturerbe hautnah, In- u. Outdoor, 6,5 Stunden
Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist einer der größten seriellen transnationalen Welterbestätten "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas". Die UNESCO hat Teile des Nationalparks als Welterbestätte ausgezeichnet. Bei diesem Programm besuchen die Schüler*innen die Ausstellung und anschließend das Nationalparkgebiet als Nationalpark-Wissenschaftler und berichten über die weltweite Bedeutung der europäischen Buchenwälder. Das Bildungsangebot fördert im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung die Kompetenzvermittlung und fordert von den Teilnehmer*innen einen lebendigen Blick auf das Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee. In der Outdoorführung werden die Inhalte spielerisch in authentischer Umgebung vertieft und hautnah erlebt. Das gemeinsame Erbe der Menscheit wird bewusst anerkannt und bekräftigt.
Ziel der Veranstaltungen zum „Weltnaturerbe Buchenwälder" ist es, das UNESCO-Weltnaturerbe in einer „begreifbaren" Form erlebbar zu machen. Von der globalen Sicht weltweiter Welterbestätten wird der Blick auf das Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee fokussiert. Das europäische Phänomen der Rotbuchenwälder mit ihrer weltweiten Bedeutung wird mit den Schülern*innen anschaulich diskutiert. So entsteht die Möglichkeit mit einem komplexen Thema direkt in Austausch zu treten

 

 

Realschule, Gymnasium, 10.-13. Klasse

 

WildnisProzesse zum Anfassen, In- u. Outdoor, 6,5 Stunden
Das Ökosystem Wald zu verstehen ist herausfordernd und spannend zugleich. In der Erlebnisausstellung werden abstrakte Begriffe wie Entwicklungsprozesse, Sukzession und Biodiversität greifbar und im Nationalparkgebiet sichtbar gemacht.
Die Dynamik in alten Buchenwäldern wollen wir begreifen. Wildnisprozesse anschaulich erklären und ihnen im Nationalpark begegnen. Der Lebenszyklus der Buche zeigt uns ein einzigartiges System, welches wir bewahren wollen.

 

Nationalpark kreativ, In- u. Outdoor, 6,5 Stunden
Wilde Wälder wecken wunderbare Worte. Die Auseinandersetzung mit Wildnis spielt im Nationalpark eine wichtige Rolle. Zunächst lernt ihr das Gebiet kennen. Hier ist Raum für Inspiration, Gestaltung und Diskussion. Ihr werdet aufgefordert, selbst kreativ zu werden, z.B. durch Theater, LandArt, Schreiben oder Zeichnen. In der Ausstellung des NationalparkZentrums wird das Erlebte und Geschaffene reflektiert und ausgewertet.

 

Zeitbedarf der Ganztagsprogramme ist inklusive Pause

 

Mittagessen (Warmes Essen + ein Getränk): € 7

Eine rechtzeitige Voranmeldung ist erforderlich. Erfahren Sie mehr hierzu unter GastRaum.


powered by webEdition CMS