| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

15.03.2022

Folgen des Klimawandels spiegeln sich auch in unserem Buchenwald wider

Vortrag von Achim Frede am Donnerstag, 24. März, in der Henkelhalle – Online-Teilnahme via Zoom ebenfalls möglich

Vöhl. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee lädt am Donnerstag, 24. März, von 19:30 bis 21:00 Uhr zu dem Vortrag „Unser Buchenwald im Klimawandel" in die Henkelhalle (Schlossstraße 10, 34516 Vöhl) ein. In Präsenz ist die Teilnahme auf 50 Personen begrenzt und findet unter der 2G-plus-Regel statt. Während der gesamten Veranstaltung ist eine medizinische Maske zu tragen und entsprechende Nachweisdokumente sind vor Ort bei Einlass zur Kontrolle bereitzuhalten. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Der Vortrag findet aber als hybride Veranstaltung statt, eine Online-Teilnahme ist demnach ebenfalls möglich. Dazu wählen sich Interessierte zum Veranstaltungszeitpunkt kostenfrei über den folgenden Link oder direkt über die Zoom-App mit der Meetings-ID: 894 3656 2627 und unter Eingabe des Kenncodes: 559348 ein und können kontaktlos, aber live dabei sein: https://us02web.zoom.us/j/89436562627?pwd=RmFnWlZxcVdDWElVYk50RzdWaUFHQT09. Bei Störungen steht das Nationalparkamt gerne für Rückfragen und Hilfestellungen unter der Telefonnummer 05621-9040-151 zur Verfügung.

 

Achim Frede, Leiter der Abteilung Forschung im Nationalpark, wird in seinem Beitrag der Reihe „Vortrag & Forum" aufzeigen, dass der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen längst schon auch vor unserer eigenen Haustür angekommen ist. „Hitze- und Dürreperioden, Waldbrand- und Flutkatastrophen oder andere schwer kalkulierbare Klimaextreme sind Folgen des globalen Klimawandels. Sie nehmen weltweit zu und sind auch bei uns spürbar", sagt Frede. „Die Flut im Ahrtal und bundesweit massive Waldschäden zeigen, dass auch wir direkt betroffen sind." Gestützt auf Klimadaten und Forschungsergebnisse will Frede die lokale Situation und Entwicklungen näher beschreiben und bewerten. Er geht auf den Waldzustand in Hessen sowie die lokalen Auswirkungen der Dürrejahre im Kellerwald ein. Die Folgen des Wandels für das Waldökosystem, seine Lebensgemeinschaften und die Erholungslandschaft werden beleuchtet.

 

Abschließend versucht der Diplom-Biologe Prognosen zur Veränderung der Waldbilder unter verschiedenen Szenarien aufzuzeigen. Dabei stehen die gesellschaftliche Bedeutung des Nationalparks und die Verantwortung für das Welterbe unter besonderen Prozessschutzbedingungen im Fokus. Bei der Bewältigung von gesellschaftlichen Zukunftsfragen können Nationalparke eine enorme Rolle als Referenzgebiete für Forschung, Monitoring, Umweltbildung und Naturerholung spielen. Vielleicht ermöglichen sie wertvolle Anstöße für die dringende Umkehr und das Überleben der Menschheit.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS