| | |


NationalparkZentrum Kellerwald
Boggel


Zum Inhalt

06.05.2009

Vortrag und Ausstellung von Gerhard Kalden im NationalparkZentrum

Naturfotograf Gerhard Kalden präsentiert Bilder zu seinem Bildband „Naturerlebnis Edertal – von der Quelle bis zur Mündung“. Der Diavortrag am Mittwoch ist Auftakt zu seiner Fotosonderausstellung „NaturMomente“ im NationalparkZentrum.

Herzhausen.  Der Frankenberger Naturfotograf Gerhard Kalden hat auf seinen Reisen in zahlreiche Länder dieser Erde viele faszinierende Bilder eingefangen. Ein wichtiges Anliegen war ihm jedoch immer die Natur in seiner Heimat. Ein eindrucksvoller Beleg dafür ist sein leider schon vergriffenes Buch „Naturerlebnis Edertal – von der Quelle bis zur Mündung“, das 2007 erschienen ist. Auch der Nationalpark hat ihm immer wieder tolle Motive beschert. Da liegt es nahe, einige seiner Bilder im Rahmen eines Diavortrags und einer Sonderausstellung im NationalparkZentrum zu präsentieren.

Sein Interesse an der Fotografie geht zurück bis in seine Kindheit. „Schon als Schüler pirschte ich mit der Kamera meiner Mutter Wildtiere an.“, erzählt der Naturfotograf. Diese Leidenschaft hat den inzwischen pensionierten Oberstudienrat auch während seines Studiums und seines Berufslebens als Biologie-, Chemie- und Geografie-Lehrer an der Edertalschule begleitet. Umfangreiches Bildmaterial brachte er von seinen Reisen nach Afrika und Nordamerika mit- aber auch aus der Karibik und aus Skandinavien. Seine Bilder veröffentlichte er u. a. in Kalendern, Büchern, Zeitungen, Magazinen, Zeitschriften und in der Werbung. In verschiedenen Wettbewerben errang er Preise, so bei den Wettbewerben der Gesellschaft deutscher Tierfotografen (GTD) oder bei den internationalen Naturfotowettbewerben "Glanzlichter". Mit seinem bekannten Foto "Rehe im Sonnenblumenfeld" errang Gerhard Kalden die Auszeichnung „GDT-Naturfotograf des Jahres 2006“. Er ist ein geschätzter Partner des Nationalparks Kellerwald-Edersee.


Seine Fotoausstellung „NaturMomente im und außerhalb des Nationalparks“ wurde bereits im Kreishaus und im Frankenberger Rathaus ausgestellt. Bis Mitte Juli wird sie nun im NationalparkZentrum zu bewundern sein. Katrin Schneider, Leiterin des NationalparkZentrums, ist begeistert von den Bildern Kaldens. „Wir freuen uns,  dass wir die Bilder hier in den nächsten Wochen präsentieren können.“


Die Fotosonderausstellung ist vom 6. Mai bis 15. Juli täglich von 09:00 bis 18:00 im NationalparkZentrum zu sehen.


Auftakt ist der Diavortrag „Naturerlebnis Edertal – von der Quelle bis zur Mündung“ im Kino des NationalparkZentrums. Alle Interessierten sind am Mittwoch, den 6. Mai um 19:30 Uhr in das NationalparkZentrum eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Zurück zur Übersicht