| | |


NationalparkZentrum Kellerwald
Boggel


Zum Inhalt

13.10.2016

Wenn die Bäume wieder wachsen

Die Sonderausstellung ist von 09. Oktober bis 11. Dezember 2016 im NationalparkZentrum Kellerwald zu besichtigen.

Bad Wildungen/ Vöhl-Herzhausen. Am Sonntag, den 9. Oktober,
eröffnete die Sonderausstellung „Klimawandel – Bäume – Heiliges
Feuer“, die bis zum 11. Dezember im NationalparkZentrum Kellerwald,
Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen gastiert. Fotograf Sven
Nieder dokumentiert in dieser mit beeindruckenden Landschaftsbildern
und Portraits seine Erfahrungen in Grönland und den dort beobachteten
Folgen des Klimawandels.

Grönland gilt als Hüter des Weltklimas. Die klimatischen Veränderungen sind dort am deutlichsten zu spüren: Das Eis der Gletscher schmilzt in rasender Geschwindigkeit. Wo Tausende Jahre nur Eis war, wachsen wieder Sträucher und Bäume. Sven Nieder fängt mit seinen Fotografien die karge Weite der grönländischen Landschaft ein.
In seinem der Vernissage folgenden Vortrag informierte Sven Nieder über die faszinierende Ausstellung, den Klimawandel und das vermeintlich „ewige Eis“ sowie über Stella Polaris Ulloriarsuaq, ein beeindruckendes Kunstprojekt in Grönland.
Dieses internationale Fotokunst- und Filmprojekt hat mit atemberaubenden Fotografien und Filmaufnahmen das verschwindende Eis Grönlands festgehalten. Mit außergewöhnlichen Bildern, die in der Polarnacht aufgenommen wurden, schafft das Projekt Bewusstsein für die Zerbrechlichkeit dieser Eiswelt.
"Wenn die Bäume wieder wachsen", die aktuelle SonderAusstellung gastiert bis zum 11. Dezember 2016 im Nationalparkzentrum Kellerwald.


Hintergrund:
Zur Person Sven Nieder Jahrgang 1976, erlernte das klassische Fotografenhandwerk im Familienbetrieb, den schon sein Großvater im Herzen der Vulkaneifel gründete. 1999 begann er sein Studium an der Bielefelder Fachhochschule für Gestaltung und hat nach seinem Diplom 2004 zwölf Jahre dort gelebt und die Welt bereist. Seitdem sind seine Arbeiten in zahlreichen Bildbänden und als Reportagen in Magazinen erschienen sowie auf Ausstellungen im ganzen Land zu sehen.
Er hat drei Jahre an der Fachhochschule in Trier Fotografie gelehrt, arbeitet im Kultur und Schule Projekt des Landes NRW als Künstler mit jungen Menschen, war Juniormitglied im BFF und war 6 Jahre im Bundesvorstand des Fotografenverbandes Freelens aktiv. In den letzten Jahren hat er Grönland regelmäßig besucht und die Veränderungen mit eigenen Augen gesehen.
Sven Nieder arbeitet weltweit als freier Fotograf, vornehmlich an Bildbänden, Reportagen und Kunstkonzepten.
Weitere Informationen unter www.sven-nieder.de

Kunstprojekt Stella Polaris Ulloriarsuaq
Das Projektteam wird von Nomi Baumgartl (Fotografin und Initiatorin), Sven Nieder (Fotograf), Yatri N. Niehaus (Filmregisseur) und Laali Lyberth (Koordination Grönland) gebildet. Die erste Lichtexpedition des Projekts startete im November 2012, eine weitere folgte im Februar 2013. Dabei wurde zusammen mit den Einwohnern Grönlands im wahrsten Sinne des Wortes »photographiert«, also »mit Licht gemalt«. Diese Menschen senden so durch das Medium der Kunstfotografie Lichtbotschaften in die Welt, indem sie nachts mit Hochleistungs-Taschenlampen Eisberge und Gletscher ausleuchteten. In Langzeitbelichtungen entstanden unter Polarlichtern am Himmel hieraus Fotokunstwerke dieser Lichtmalereien und äußerst beeindruckende Filmaufnahmen über das Projekt und seine Lichtbotschafter. Bei zeitweise –40° Celsius mussten Mensch und Technik bis über ihre Grenzen hinaus gehen. Weitere Informationen unter www.stella-polaris.org.

Zurück zur Übersicht