| | |


NationalparkZentrum Kellerwald
Boggel


Zum Inhalt

04.07.2018

Vortrag und Sonderausstellung zum Rotmilan im NationalparkZentrum

Svenja Ganteför referiert zur Ausstellungseröffnung „Rotmilan – Land zum Leben“ am Mittwoch, 4. Juli 2018 um 19:30 Uhr im NationalparkZentrum Kellerwald.

Vöhl-Herzhausen. „Der Rotmilan – Deutschlands heimlicher Wappenvogel“ – So lautet der Titel des Vortrags von Svenja Ganteför von der Deutschen Wildtier Stiftung. Sie referiert am Mittwoch, 4. Juli, ab 19:30 Uhr im NationalparkZentrum. Mit dem Vortrag wird zeitgleich auch die Sonderausstellung „Rotmilan – Land zum Leben“ eröffnet. Bis zum 29. August wird sie dann im NationalparkZentrum zu sehen sein. Alle Naturinteressierte, aber auch Familien und Schulklassen sind herzlich eingeladen, die Wanderausstellung zu erkunden.

 
Der Rotmilan ist in unserer Gegend ein vertrauter Anblick. Da lohnt es sich, mehr über diesen Greifvogel zu erfahren: Über seine Verbreitung, seine Ökologie und warum Deutschland eine besondere Verantwortung für den Rotmilan hat. Svenja Ganteför, Mitarbeiterin der Abteilung Natur und Artenschutz bei der Deutschen Wildtier Stiftung, wird in ihrem Vortrag „Der Rotmilan – Deutschlands heimlicher Wappenvogel“ am Mittwoch, 4. Juli, ab 19:30 Uhr im NationalparkZentrum auch Kurioses über das Verhalten des Rotmilans berichten und das deutschlandweite Verbundprojekt zur Bestandsverbesserung vorstellen. „Im Projekt ‚Rotmilan – Land zum Leben‘ gestalten wir in Zusammenarbeit mit der Land- und Forstwirtschaft die Landnutzung so, dass der Rotmilan ausreichend Lebensraum findet“, sagt Svenja Ganteför.

 
Eröffnung der neuen SonderAusstellung am Mittwoch, den 04. Juli zum Thema "Rotmilan" im NationalparkZentrum Kellerwald. Um 19:30 Uhr referiert Svenja Ganteför von der Deutschen Wildtier Stiftung "Rotmilan - Land zum Leben" im Kinosaal des NationalparkZentrums.


Die Wanderausstellung unter dem gleichnamigen Titel „Rotmilan – Land zum Leben“ ist Teil der Kommunikationsarbeit des deutschlandweiten Verbundprojektes. Sie wird mit dem Vortrag am 4. Juli eröffnet und bis einschließlich 29. August im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen zu sehen sein.  Es werden atemberaubende Einblicke in das Leben des Rotmilans geboten. Auf kreative Weise wird Bildung mit Faszination verbunden: Die Besucher fliegen sinnbildlich mit dem beeindruckenden Greifvogel über die Felder, in denen sich Beutetiere verstecken und erfahren, was die Landwirtschaft mit dem Rotmilan zu tun hat.

Die Ausstellung vermittelt spannende Informationen rund um Deutschlands heimlichen Wappenvogel. Denn der Rotmilan ist ein ganz besonderer Greifvogel. Mit seiner unverwechselbaren Silhouette ist er ein beeindruckender Anblick und weil über die Hälfte aller Rotmilane in Deutschland leben, haben wir eine besondere Verantwortung. In vier Modulen wird der Rotmilan und seine Situation in Deutschland anschaulich mit handgefertigten 3D-Objekten vorgestellt.

Das erste Modul liefert übersichtlich in einem Steckbrief Daten und Fakten über die Art sowie wissenswerte Informationen  über Biologie und Verbreitung. Im zweiten Modul wird der Lebensraum des Rotmilans erklärt und die Probleme thematisiert, die Greifvögel in der heutigen Agrarlandschaft haben. Das Projekt „Land zum Leben“ wird vorgestellt, mit seinem Ziel, die Lebensbedingungen für den Rotmilan in der Agrarlandschaft zu verbessern. Das dritte Modul behandelt die Entwicklungen in der Landwirtschaft und erklärt, warum Modernisierung und Fortschritt nicht nur Vorteile mit sich bringen: Arten wie der Rotmilan haben mit Lebensraumverlust zu kämpfen. Das Projekt „Land zum Leben“ setzt auf Naturschutzberatung der Landwirtinnen und Landwirte und bildet damit eine Brücke zwischen Landnutzung und Naturschutz. Wie ist es dem Rotmilan als Zugvogel möglich, jedes Jahr bis zu 2.500 Kilomater nach Südeuropa zurückzulegen? Diese Frage wird im vierten Modul geklärt. Es widmet sich der Faszination Fliegen und beschäftigt sich mit dem Rotmilan auf Reisen. Neben der Zugroute eines Rotmilans in sein Winterquartier und zurück werden unter anderem die Gefahren dargestellt, die dem Greifvogel auf diesem Weg begegnen.

Ergänzend zur Sonderausstellung bietet das Team des NationalparkZentrums Workshops mit Materialien aus dem Rotmilankoffer der Deutschen Wildtier Stiftung an. Interessierte können sich telefonisch unter 05635-992781 informieren und anmelden.


Zurück zur Übersicht