| | |


NationalparkZentrum Kellerwald
Boggel


Zum Inhalt

WildnisErlebnisgelände

Das WildnisErlebnisgelände am NationalparkZentrum

Uns Menschen ist eigen, dass wir uns schnelle und sichtbare Fortschritte wünschen. Aber da lehrt uns der Nationalpark selbst, was Menschen manchmal schwer fällt: wir müssen Geduld haben. Was auf dem Gelände oberhalb des NationalparkZentrums passiert, ist nichts anderes als die Entwicklung einer Wildnis im Kleinen. Wildnis ist ein Prozess, der ganz eigenen Gesetzen unterliegt. Nach einigen gestalterischen Anfangsarbeiten lässt sich nun wunderbar beobachten, wie Pflanzengesellschaften aufeinander folgen. Das Gelände umfasst Bereiche, die Entwicklungen hin zur Wildnis veranschaulichen und an die Ausstellungsinhalte des NationalparkZentrums anknüpfen. Kinder können ihrem Bewegungsdrang nachgehen, können forschen und entdecken. Wirklich fertig wird das Gelände nie sein. Wir sind offen für Veränderungen und Entwicklungen, die auch von den Besuchern ausgehen sollen.

Neben den „wilden“ Bereichen gibt es auch gestaltete Bereiche mit eindeutigen Funktionen.
Bereits realisierte Bestandteile:
  • Hügellandschaft
  • Baum- und Heckenpflanzungen
  • ein außergewöhnliches Blockhalden-Amphitheater
  • ein einfacher Lagerfeuer- und Picknickbereich
  • Kleinkinderspielbereich mit Vogelnest-Schaukel und Sandspielplatz
  • Hängematten
  • Diverse Kunstobjekte, die beispielsweise in Schulprojekten oder auf eigenen Veranstaltungen entstanden
  • Rückzugsmöglichkeiten zur Ruhe und Reflexion
  • Schulklassenbereich
  • Barfußpfad


Bauherr: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee


Architekten: AG Sauer-Emde-Tempich


Fläche: 1,5 ha direkt oberhalb des NationalparkZentrums Kellerwald